Auf die Schnelle - Quarzgrube Bornheim-Brenig

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Auf die Schnelle

Zeitgeschichtliches
 
 

Die Quarzgrube hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Nachdem sich erdgeschichtlich die Villescholle hob, wurde der nutzbare Quarzsand erreichbar. Die Ausbeute erfolgte nur teilweise: Dank des Widerstandes der Bornheimer Bevölkerung wurde der Abbau gestoppt und so die schöne Landschaft des Vorgebirges weitgehend erhalten. Sogar die danach geplante Mülldeponie konnte erfolgreich abgewehrt werden. Der Landschafts-Schutzverein Vorgebirge und Kuratorium "Rettet das Vorgebirge" haben hier große politische Dienste geleistet!

Im Jahr 1996 unter Naturschutz gestellt, wurde die Grube dann einerseits vergessen, andererseits aber als Motocrossgelände, als Partygelände und als "wilde" Müllhalde missbraucht. Sie wuchs jahrelang immer weiter zu, wertvolle Arten wie das Schwarzkehlchen verschwanden.

Seit 2009 haben sich nun der BUND und das Vogelschutzkomitee der Grube und ihrer Zukunft angenommen.

 
 
Suche
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü